Landesname

Republika Slovenija (Republik Slowenien). Auf English Slovenia. In dem Namen steckt das Wort Slawen - die Slowenen sind schliesslich zum grössten Teil Südslawen. Vor der Unabhängigkeit war dies die Föderative Republik Slowenien.

Fläche & Bevölkerung

Anklickbare Karte von Slowenien
Anklickbare Karte von Slowenien

Slowenien ist 20'273 km² gross und damit so gross wie Hessen. Slowenien war damit die kleinste der jugoslawischen Republiken.

Das Land hat rund 2,015 Millionen* Einwohner, (2004), also nur ca. ein Drittel der Einwohner Hessens. Tendenz rückläufig - das Land kämpft mit dem Geburtenrückgang.

Slowenen machen 93% aus, Serben 2%, Kroaten 1.8%, Bosniaken 1,1% und andere - darunter italienische und ungarische Minderheiten. (Zahlen von 2001). Will heissen, die slowenische Bevölkerung ist für ex-jugoslawische Verhältnisse erstaunlich homogen.

Religion

57,8% sind Römisch-Katholisch, 2,4% Moslems, 2,3% Serbisch-Orthodox und andere (2002).

Zeitzone

Wie Deutschland (MEZ). Auch mit Sommerzeit.

*Quelle: CIA World Factbook   

 

 

 

Man spricht Slovenščina - Slowenisch - selbiges wird in Österreich auch manchmal als Windisch (man beachte die Nähe zum Wort Wendisch) bezeichnet. Die Slowenische Sprache galt schon immer als eigenständige Sprache - nicht wie etwa →Serbisch und →Kroatisch, die bis vor kurzem als Serbokroatische Sprache zusammengefasst waren. Wie jedoch auch das Serbokroatische ist Slowenisch eine südslawische Sprache. Slowenisch erfuhr einst massive Einflüsse aus dem Deutschen, doch im 20.Jhd. erlebte das Slowenische grosse Umwandlungen und wurde wieder "Slawischer". Wie auch Russisch hat Slowenisch sechs Fälle. Und weist eine sprachliche Besonderheit auf - es gibt nicht nur Einzahl und Mehrzahl, sondern auch die Zweizahl.

Es werden lateinische Buchstaben benutzt, wobei es, verglichen mit dem Kroatischen, nur wenige diakritische Zeichen gibt. Dies sind:

  • Č (č) wird wie "tsch" gelesen.
  • Š (š) wird wie "sch" gelesen.
  • Ž (ž) wird wie ein stimmhaftes "sch" gelesen.

Sehr viele Wörter sind mit denen im Serbokroatischen stark verwandt - wer aus Kroatien nach Slowenien kommt, wird auf den ersten Moment keine wesentlichen Unterschiede feststellen. Nicht Wenige sprechen in Slowenien Deutsch, aber vor allem unter Jugendlichen ist Englisch die Fremdsprache Nummer eins.

 

Zum südlichen Nachbarn - Kroatien Auf nach Ungarn Zum schönen See und der Umgebung von Bled Zur Hauptstadt Ljubljana Zu den Höhlen von Postojna Nicht Slowenien - aber trotzdem eng damit verbunden: Trieste in Italien Zur Startseite von Tabibito

 

 

 

Name:

Email:

Webseite:

Kommentar:


Sicherheitscode:
CAPTCHA Image

Bitte Sicherheitscode eingeben:
 

 

©2016 Tabibito.de