Reiseberichte

Name

Смолян (Smoljan). Der Name leitet sich von einem einst hier siedelnden Slawenstamm ab - die da Smoljani hiessen. Zu osmanischen Zeiten hiess der Ort auch Paschmakli. Der Ort ist nicht zu verwechseln mit dem ein paar Kilometer sdlich liegenden Smiljan!

Lage

Lage von Smolyan
Smoljan

Liegt inmitten der Rhodopen, genauer gesagt der Westrhodopen, einem Gebirge, welches sich hier entlang der griechisch - bulgarischen Grenze erstreckt. Der hchste Gipfel der Rhodopen, der Perelik, liegt in unmittelbarer Nhe und ist 2191 m hoch. Nach Norden sind es bis ?Plovdiv ca. 100 km, zur griechischen Grenze im Sden sind es gerade mal 20 Kilometer - nutzt aber nicht viel, da es weit und breit keinen Grenzbergang gibt!

Einwohner

Ca. 32'000 - mit Abstand der grsste Ort der Region.

Stadtbild

Smoljan besteht eigentlich aus drei Orten, die erst 1934 zusammengefgt wurden und 1960 das Stadtrecht erhielten. Die Stadt verteilt sich auf 885m bis 1300m Hhe und ist damit die hchstgelegene Stadt des Landes. Die drei Orte verteilen sich entlang des Cherna-Flusses - der ganze Ort ist einige Kilometer lang.Smoljan sollte sozialistische Modellstadt werden - das Zentrum ist arg betonbelastet und sieht eigenartig aus. Aber man kommt sowieso nicht nach Smoljan, um sich die Stadt anzusehen - es geht um das Umland.

Geschichte

Gegrndet wurde der erste Ort um 1200. Aufgrund seiner isolierten Lage und der Tatsache, dass Smoljan eigentlich nur aus drei grossen Drfern besteht, war Smoljan nie bedeutend. Der Versuch, hier eine sozialistische Modellstadt zu errichten, wurde durch die Wende seit 1989 gestoppt - nun kmpft die Grenzregion, in der es nicht einmal einen Grenzbergang gibt, ums berleben - Mitte der 90er Jahre lag die Arbeitslosenquote bei 60% ! Mittlerweilen liegt sie jedoch offiziell bei 20%. Rund um Smoljan wird Tabak angebaut. Die Hoffnungen ruhen auf den Wintertourismus, der in der kalten Jahreszeit zahlreiche Besucher in die Region treibt.

Anreise

Nur mit Bus, Kleinbus oder anderen motorisierten Vehikeln mglich. Man fhrt einfach von ? Plovdiv gen Sden entlang des Vatscha-Flusses Richtung Smiljan. Die Strecke ist sehr schn und ein Highlight an sich. Das ganze dauert etwa zwei Stunden. Natrlich fahren auch zahlreiche Busse. Von Smoljan kommt man dann mit kleineren Bussen in die Wintersportgebiete wie Pamporovo und Shiroka Laka. Eine kleine, aber landschaftlich geniale Strasse fhrt quer durch das Gebirge gen Westen bis in das Pirin-Gebirge und weiter nach ?Melnik und Sandanski.

 

 

Von der Mglichkeit, eine teilweise in die Tat umgesetzte sozialistische Modellstadt zu betrachten mal abgesehen, gibt es keine echten Highlights - die Natur drumherum ist Hhepunkt genug. Allerdings ist das mit viel, viel Beton gestaltete Zentrum schon irgendwie reizvoll - es bietet einen seltsamen Kontrast zur Umgebung.

Berge, Berge, Berge: Richtung Griechenland wird es wieder flacher.
Berge, Berge, Berge: Richtung Griechenland wird es wieder flacher.

 

 

Die Rhodopen um Smoljan sind Wintersportgebiet mit allem, was dazugehrt - grosse Hotels, Lifts usw. Alles liegt relativ nah. Zu den bekanntesten Wintersportorten zhlen Pamporovo gleich nrdlich von Smoljan und Shiroka Laka im Nordwesten.

Aussicht vom Sneshanka auf die Rhodopen
Aussicht vom Sneshanka auf die Rhodopen

Just a few kilometres north of Smolyan, there's the 1,948 m high Sneshanka with a TV tower on its top. There's a chairlift right to the top of the mountain. The vista is just great, since there are only a few mountains higher than Snezhanka. It also provides a good overview of surrounding winter sports facilities.

 

Keine konkreten Tipps, da wir am gleichen Tag nach Plovdiv zurckfuhren. Da die Region aber Wintersport- und Wandergebiet ist, mangelt es nicht an Hotels.

 

Ihr habt eine interessante Seite ber Smoljan oder kennt eine gute Seite? Dann her damit! Nachdem ich die Seite berprft habe, werde ich sie hier aufnehmen. Kommerzielle Seiten sind allerdings nicht erwnscht!!! Link bitte ber Kontaktformular.

 

 

Albena wrote:

Die Rhodopen sind sehr schn. Im Osten die thrakischen Tempel, in der Mitte die Wlder, Shiroka Lyka, die Seen, im Westen die Hhlen und wundervolle Brcken. Die Menschen - meistens sehr nett.
Besuchen Sie uns. Hoffentlich treffen Sie nur Gutes....

Posted by Albena on November 14, 2009 00:28

 

 

 

©2018 Tabibito.de