Landesname

Republika Bosna i Hercegovina (Bosnien und Herzegowina), kurz BiH. Der Name kennzeichnet zwei historische Regionen mit der Herzegowina im Süden und Bosnien als dem Rest. Der Name Hercegovina leitet sich in der Tat von "Herzog" ab - gemeint ist der Herzog Stjepan Vukčić, welcher im 15. Jhd. den Süden regierte. Wer sich mit Bosnien (fortan als Kurzform für Bosnien-Herzegowina auf diesen Seiten!) beschäftigt, kommt um zwei weitere Namen nicht herum: Federacija Bosne i Hercegovine (kurz: FD), hier als Muslimisch-Kroatische Föderation bekannt (Anm.: anstelle von "Muslimisch" setzt sich der Begriff "Bosnisch" durch), und der Република Српска (Republika Srpska, kurz RS) - der von Serben dominierten Gebiete. Mehr dazu siehe unten.

Fläche & Bevölkerung

Anklickbare Karte von Bosnien-Herzegowina
Anklickbare Karte von Bosnien-Herzegowina

Das Land ist 51'129 km² gross (etwa so gross wie Niedersachsen). 51% davon werden von der Föderation (FD), 49% werden von der Republika Srpska (RS) eingenommen. Achtung: Grössere Gebiete sind noch immer vermint. Auf entsprechende Schilder achten!

Bosnien hat ziemlich genau 4 Mio* Einwohner (2004); etwas mehr als die Hälfte Niedersachsens.

Rund 48% sind Bosnier (auch: Bosniaken), 37,1% Serben, 14,3% Kroaten, 0,6% andere (2000) *

Religion

40% sind Moslems (nicht alle Bosniaken sind Moslems, daher die Diskrepanz), 31% Serbisch-orthodox, 15% Römisch-Katholisch, 14% andere.*

Zeitzone

Wie Deutschland. Auch mit Sommerzeit.

*Quelle: CIA World Factbook   

 

 

 

Serbisch. Bosnisch. Kroatisch. Wobei die Unterschiede nicht riesengross sind - im Gegenteil, man versteht sich gut untereinander. Die Serben und damit weite Bereiche in der Republika Srpska benutzen das kyrillische Alphabet. Mehr zum Serbischen und dem Alphabet siehe unter →Serbien.

Zu den diakritischen Zeichen im mit lateinischen Buchstaben geschriebenen Kroatischen und bosnischen: Die Vokale werden wie bei uns gelesen, bei den Konsonanten gibt es folgende Sonderzeichen und zum Deutschen unterschiedliche Ausspracheregelungen:

  • C (c) wird wie das deutsche "z" gelesen.
  • Ć (ć) wird wie "tch" gelesen.
  • Č (č) wird wie "tsch" gelesen.
  • Đ (đ) wird weich, wie "dj (dsh)", gesprochen.
  • H (h) wird wie das deutsche "ch" in "Bach" gelesen.
  • S (s) wird wie das deutsche "ß" gelesen.
  • Š (š) stimmloses "sch" wie in "rasch"
  • V (v) wird wie das deutsche "w" gelesen.
  • Ž (ž) wird wie ein stimmhaftes "sch" gelesen.

Der bemerkenswerteste Unterschied zwischen dem Bosnischen und dem Kroatischen/Serbischen ist die relativ hohe Anzahl von aus dem →Türkischen entliehenen Vokabeln - dies ist freilich historische bedingt.

Für eine Tabelle mit den wichtigsten Vokabeln nebst Vergleich mit anderen slawischen Sprachen bitte →hier klicken. Ansonsten kommt man mit Englisch und oft auch mit Deutsch halbwegs gut klar.

 

Ins schöne Kroatien Nach Serbien Tabibito.de Startseite Sarajevo - Hauptstadt von Bosnien Nach Mostar Nach Montenegro

 

 

 

Name:

Email:

Webseite:

Kommentar:


Sicherheitscode:
CAPTCHA Image

Bitte Sicherheitscode eingeben:
 

 

©2016 Tabibito.de