Landesname

Република Србија (Republika Srbija) - der offizielle Name lautet Republik Serbien. Manche assoziieren das Land nachwievor mit dem Namen Југославија (Jugoslawien). Serbien bestand vorerst aus dem Rumpfland sowie zwei autonomen Provinzen: Kosovo im Süden, welches erst unter UN-Kontrolle gestellt und 2008 schliesslich seine Unabhängigkeit erklärt hatte, sowie der Vojvodina im Norden Serbiens. Der Autonomiestatus wurde von der Zentralregierung 1989 aufgehoben; seit 2002 jedoch wieder in Kraft gesetzt. Diese Seiten umfassen Informationen über die Republika Srbija (Republik Serbien), der Vojvodina und dem Kosovo (dessen Unabhängigkeit von Serbien nicht anerkannt wird), nicht jedoch über die Republika Srpska (eine der beiden Gliedstaaten von →Bosnien und Herzegowina). Mehr zu Montenegro - heuer komplett unabhängig von Serbien und von letzterem auch anerkannt, siehe unter →Montenegro.

Fläche & Bevölkerung

Anklickbare Karte von Serbien
Anklickbare Karte von Serbien

Serbien ist 88,361 km² gross (so gross wie Schottland) - ohne Kosovo sind es 77,474 km².

Die Bevölkerung liegt bei 9,4 Millionen Einwohner* (2003). Serbien ohne dem Kosovo hat 7,5 Millionen Einwohner.

Die Bevölkerung ist trotz der Kriege und Vertreibungen recht gemischt: Die offiziellen Zahlen für Serbien - ohne dem →Kosovo sind wie folgt: Serben: 83%, Ungarn: 4%, Bosniaken: 2%. Der Rest (mehr als 10%) sind Montenegriner, Roma, Kroaten, Slowenen, Albaner, Rumänen usw. (laut Volkszählung 2002).

Religion

65% sind Serbisch-Orthodox, 19% Moslems (die meisten davon im Kosovo), 4% Römisch-Katholisch, 1% Protestanten, 11% Andere.

Zeitzone

GMT +01 Stunde (mitteleuropäische Zeit), auch mit Sommerzeit (+1 Stunde) im Sommer.

 

 

 

Serbisch. Wurde bis vor wenigen Jahren mit anderen Sprachen zusammengefasst unter dem Begriff Serbokroatisch. Im Gegensatz zu →Kroatien benutzt man in Serbien und Montenegro das kyrillische Alphabet. Serbisch gehört wie auch Kroatisch zur Sprachgruppe der südslawischen Sprachen. Auch in →Bosnien benutzt man in einigen Gebieten Serbisch. Serbisch und Kroatisch sind sich sehr ähnlich, aber es gibt diverse Unterschiede in der Grammatik, dem Wortschatz und der Aussprache: Ein langes serbisches [e] wird im Kroatischen [ije] ausgesprochen - [reka] (Fluss) wird im Kroatischen zu [Rijeka]. Ein kurzes serbisches [e] wird oft, aber nicht immer, zu [je]. Man benutzt die meisten kyrillischen Buchstaben, die auch im Russischen benutzt werden, mit folgenden Ausnahmen:

  • Ђ ( ђ ) Etwa wie [ dsh ]. Gibt es im Deutschen nicht - Aussprache wie das "j" in "Punjab". Wird als lateinische Variante Đ ( đ ) geschrieben!
  • J ( j ) Gibt es normalerweise nicht im Kyrillischen. Gesprochen wie das deutsche [ j ] wie in "Jahr".
  • Љ ( љ ) Mischung aus "L" und Weichheitszeichen, gesprochen als [ lj ], wie das "lli" in "Million".
  • Њ ( њ ) Mischung aus "N" und Weichheitszeichen, gesprochen als [ nj ], wie das "ñ" in "Cañon".
  • Ћ ( ћ ) Etwa wie [ tch ] - wie das "t" im englischen Wort "future". Wird im Lateinischen Ć ( ć ) geschrieben.

Aufgrund dieser Sonderzeichen entfallen die sonst in vielen kyrillischen Alphabeten benutzten Zeichen für я → ja , ю → ju, щ sowie die Hartheits- (ъ) und Weichheitszeichen ь → ђ, њ, љ. Wer ein bisschen Russisch kann, wird relativ leicht zurechtkommen. Obwohl viele Wörter grundverschieden sind - "danke" heisst zum Beispiel auf Russisch спасибо = spasibo, auf Mazedonisch благодарам = blagodaram und auf Serbisch хвала = hvala.

Für eine Tabelle mit den wichtigsten Vokabeln nebst Vergleich mit anderen slawischen Sprachen bitte →hier klicken. Ansonsten kommt man mit Englisch und oft auch mit Deutsch gut klar.

 

Startseite Ins schöne Kroatien Auf ins Land der Adlersöhne! Gehört zu Serbien, hat aber nicht mehr viel damit zu tun: Kosovo (Kosova) Nach Novi Pazar Ins jetzt unabhängige Montenegro

 

 

 

Name:

Email:

Webseite:

Kommentar:


Sicherheitscode:
CAPTCHA Image

Bitte Sicherheitscode eingeben:
 

 

©2016 Tabibito.de